Hier folgt nun unser Bericht von meiner nunmehr 4. Delphintherapie vom 14.09.-28.09.13 im ONMEGA-Delphintherapiezentrum Marmaris/Türkei!!!

Da ja 2011 schon feststand: Wir kommen wieder!!!...war es 2013 nun endlich wieder soweit. Bereits im Januar war alles gebucht und die Vorfreude war groß…sehnsüchtig warteten wir darauf bis es endlich los ging…

Am 14.09.2013 in der Früh war es dann endlich soweit, mit dem Flieger ging es ab in den Süden, zu den Delphinen!!!

           

Mit einer kleinen Verzögerung auf dem Flughafen in Dalaman ging es zwei Stunden später dann endlich nach Marmaris…wie immer ins Hotel CLUB TURBAN. Dieses Mal waren wir in einem der tollen Bungalows der Hotelanlage untergebracht und da wir ja nun schon zum dritten Mal im Club TURBAN waren wurden wir auch sofort freundlich vom Management mit einem Willkommensgeschenk begrüßt.
Das Wetter war spitzenmäßig, Sonne pur und mit 35-40°C sehr angenehm!!! Was will man mehr?!

      

Am Sonntag gab es dann das große Wiedersehen beim Meeting auf der Plattform des Dolphin-Therapiezentrums…die Wiedersehensfreude war riesig und es war alles gleich wieder so vertraut und herzlich wie immer…ein Grund warum wir so gerne ins Delphimtherapiezentrum nach Marmaris kommen!!!
Natürlich hatte ich meine Barbara wieder als Therapeutin, ich bin ja schließlich ihr Hase…und es waren noch mehr alte Bekannte da: die Delphine Daisy, Flip, Jonas, Frosia und Splash…und dieses Mal bin ich mit allen geschwommen. 

     

Für die weiteren Therapien waren Sema, wie auch schon beim letzten Mal, für die Cranio Sacrale Therapie, Judith für die Physiotherapie und Julie als Praktikantin zuständig.

Zusammen mit Barbara wurde meine Entwicklung seit unserer letzten Delphintherapie analysiert…nach der habe ich ja ganz viele Fortschritte, vor allem im motorischen Bereich gemacht. Die Therapieziele wurden gemeinsam festgelegt. Mama & Papa war es wichtig, mich sprachlich weiter herauszufordern…dazu haben sie mir extra ein Neoprenband besorgt, damit ich meine Hörgeräte auf der Plattform noch drin lassen und natürlich viel mehr hören konnte.
Zu den wichtigsten Zielen gehörten die Verbesserung des Sprach-Wortschatzes, des inneren Gleichgewichts, Tonusregulation der Muskulatur, Verbesserung der Körperwahrnehmung und des Blickkontaktes, Verbesserung der Feinmotorik, Konzentration und Koordination, Wahrnehmungsschulung, Förderung der Selbständigkeit und das Akzeptieren von Grenzen.

                 

Voller Vorfreude lief Leon jeden Tag vom Hotel zum Therapiezentrum…man war das ein langer Weg und Mama & Papa nahmen einfach den Buggy nicht mit.
Ich hatte wie immer keine Berührungsängste mit den Delphinen…und konnte alle Aufgaben, die Barbara mir stellte gut verstehen und erfüllen.
Zur Beruhigung gab es immer wieder Berührungskontakte mit den Delphinen und natürlich Kuscheleinheiten mit Barbara, die sog. „Barbara-Therapie“!!!
Egal ob auf der Plattform oder im Wasser, ich hatte sehr viel Spaß bei der Delphintherapie und Mama & Papa waren einfach nur „Happy“.
Nach einer kurzen Verarbeitungsphase überraschte ich alle immer wieder mit neuem Verhalten und neuen Wörtern, wie z.B. „Barbara“ und „Daisy“.
Auch Mama und Papa durften mit Jonas schwimmen, es ist unglaublich was Delphine für eine Wirkung auf uns Menschen haben, es ist so beruhigend und entspannend. Zum Abschluss durfte wir nochmal als ganze Familie mit dem Delphin schwimmen.

  

Bei Sema hatte ich drei Einheiten Cranio Sacrale Therapie. Gar nicht so einfach einen so aktiven kleinen Mann wie mich zur Ruhe zu bekommen und die Palpationen zuzulassen. Sema schaffte es aber dennoch, dass Leon völlig tiefenentspannt war und während der Therapie sogar eingeschlafen ist. Wie auch immer sie das gemacht hat. Als Krönung gab es zum Abschluss der Therapie eine Einheit „Cranio Deluxe“ von Sema und Barbara, wow…das war echt spitze!!!

Bei der Physiotherapie standen vor allem die Gleichgewichtsschulung in verschiedenen Ausgangsstellungen, Muskelkräftigung sowie die Verbesserung der Konzentration, des Kletterns und praktische Übungen für den Alltag auf dem Plan. Das war ganz schön harte Arbeit, aber zur Belohnung ging es zum Schluss ja auf die Schaukel. 

              

Julie, die für uns zuständige Praktikantin kümmerte sich super und regelte alles was es zu regeln gab. Sie passte auch einen Abend auf mich auf, so dass sich Mama & Papa auch mal bei Hamam und Entspannungsmassage verwöhnen lassen konnten.   

Die therapiefreie Zeit verbrachten wir am Strand und im Meer, machten ein paar Shoppingtouren durch Marmaris und einen Ausflug mit dem Schiff raus aufs Meer nach Dalyan und zu einem superschönen Sandstrand.
Abends war „Showtime“ angesagt, nach dem Abend essen konnte ich es kaum erwarten, dass die Minidisco startete, ich rockte mit den anderen Kindern richtig ab und lachte mir die ein oder andere Animateurin an. In der Disco waren auch immer die anderen Kinder von der Delphintherapie und so war die Wiedersehensfreude am Abend groß. Mama & Papa fanden es toll zu sehen wie offen ich auf andere Kinder zugehe und neue Freundschaften geknüpft habe.

Es waren wieder zwei unvergesslich schöne Wochen in Marmaris und vor allem im Therapiezentrum! Wir hatten ganz viel Zeit für uns, was ich natürlich sehr genossen habe.

Leider verging die Zeit wie immer viel, viel zu schnell und eigentlich wollten wir auch noch gar nicht wieder nach Hause!!!

Aber wir kommen natürlich wieder, das ist Ehrensache!!!

                           

 

Ein riesiges DANKESCHÖÖÖÖÖÖN!!!!!!! an das gesamte Team vom Therapiezentrum, vor allem an Barbara, Sema, Judith und Julie und natürlich an die

"Engel der Meere"

P.S. 
Seit der letzten Therapie hat Leon wieder einige Fortschritte, vor allem im kognitiven Bereich gemacht. Vor allem kann er Dinge miteinander verknüpfen und erinnern. Als wir uns letztens mal wieder die Fotos angeschaut haben und ich ihn fragte wer auf dem Foto ist sagte Leon klar und deutlich „Barbara“ und jeder Delphin ist und bleibt für ihn natürlich „Daisy“.

Und auch nach nunmehr drei Jahren ohne Delphintherapie weiß Leon wer seine Barbara ist und liebt Delphine. 
Wir schauen uns immer wieder gerne die Fotos von den Therapien an und erfreuen uns an diesen unvergessliche schönen Momenten, die uns allen, aber vor allem Leon so viel gegeben und gebracht haben.

Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!